Astro-Deepsky

Seit vielen Jahren bin ich vom Nachthimmel fasziniert. Was man am Himmelsgestirn erkennen kann, wenn man eine Weile nicht dem  Licht ausgesetzt ist, find ich immer wieder überwältigend.

Seit knapp 2 Jahren betreibe ich nun die Astrofotografie intensiver.
Inzwischen hab ich eine Nachführung, die nötig ist, um die Erdrotation auszugleichen und ein Teleskop angeschafft, damit sich auch Deepsky-Objekte (DSO) und Astronomische Nebel grösser und schärfer abbilden lassen.
Eine weitere Kamera (Nikon d5600) hab ich astromodifizieren lassen, um mehr Infrarot-Anteile der Nebel festhalten zu können. Bei diesem Umbau wird das komplette Filterpaket vor dem Sensor entfernt, weil bei Nikon leider alle miteinander verklebt sind. In diesem Zustand wird es fullspec-Umbau genannt. deswegen muss vor der Optik dann ein Filter verbaut werden, damit die Sterne noch ihre Schärfe und Farbe behalten.
Im Normalfall wird deswegen wieder ein UV-/IR-Cut-Filter eingebaut. Dieser lässt den grössten Teil des UV- und IR-Spektrum durch, jedoch ohne in der Qualität zu leiden. Aus diesem Grund ist dieser Umbau bei den meisten Astro-Fotografen die erste Wahl.  

Unten zeige ich euch nun eine Auswahl meiner Fotografien.
Die meisten DSO-Bilder werden über mehrere Stunden aufgenommen und dann am Rechner zusammen gerechnet. So werden mehr Bilddetails sichtbar und mit den Korrekturframes werden die Vignetierung und das Rauschen reduziert oder gar gänzlich entfernt.